Heizungsschalter

Heizungsschalter


Wenn die Hoffmann-Profis am frühen Morgen ein Hilferuf erreicht, ist es immer dringend. Da war doch einem guten Kunden der Hoffmann-Profis in der Nacht einfach die ganze Heizungsanlage ausgefallen. Die gewohnte Morgendusche mit Warmwasser musste ausfallen und das gemütliche Frühstück im Familienkreis – Fehlanzeige.

Der Heizungsbauer hat erst am Vortag den jährlichen Kundendienst bei der modernen Pellets-Heizungsanlage durchgeführt. Die vorläufige Ferndiagnose durch den Heizungsfachmann führte zur Vermutung, die Stromversorgung muss wohl ausgefallen sein.

Eine Nachschau im Verteilerkasten des Hauses hat gezeigt, dass kein FI ausgefallen war und alle Sicherungen eingeschaltet waren. Also ein Elektrofachmann muss her. Die Hoffmann-Profis lassen natürlich einen guten alten Kunden, der auch seinen mittelständischen Betrieb von den Hoffmann-Profis betreuen lässt, nicht hängen.

Der Meister macht sich sofort selbst auf den Weg, alle anderen waren für diesen Tag schon auf Baustellen weit ab vom Anrufer eingeteilt.

Eingetroffen und sehnlichst erwartet beim Kunden, macht sich Hausherr und Meister sofort auf die Suche nach dem Fehler. Klar zu erkennen war, die ganze Heizungsanlage war stromlos. Keine Pumpe, kein Brenner, keine Kontrolllampe war in Betrieb. Der erste Blick des Fachmanns galt dem Stromverteiler im Erdgeschoss des Hauses, unter der Treppe. Das Ergebnis war das gleiche wie beim Hausherrn in der Früh, im Verteiler war alles in Ordnung.

Weiter mit der Fehlersuche, wieder im Keller. Außen an der Tür zum Heizungskeller war auf der Höhe von ungefähr 180 cm ein unscheinbarer Lichtschalter, ein Tastenschalter angebracht. Das war und ist der Notausschalter für die Heizung. Der Heizungsnotschalter ist ein sogenannter Gefahrenschalter, der grundsätzlich außerhalb des Heizungsraumes untergebracht ist. Er soll die Brennstoffversorgung in einem Gefahrenfall sofort abschalten.

Fällt die Heizung einmal aus, sollte man zunächst den Notschalter kontrollieren. Vielleicht wurde dieser Schalter versehentlich betätigt. Nach ein paarmal hin und her schalten mit dem altertümlichen Taster, ist die Heizung einfach wieder angesprungen. Wie war das denn möglich?

Der Hausherr erinnert sich, dass er am frühen Morgen im Keller nach dem Wäschetrockner geschaut hat. Die Brandschutztür zur Heizung ist sehr schwergängig. Es braucht schon einen kräftigen Stoß, um die Tür zu schließen. Genau das hat ausgereicht, um den betagten Schalter zum Abschalten zu bewegen.

Die Lösung war wie immer ganz einfach. Der Meister hat in seinem Werkstattfahrzeug einen Heizungsnotschalter dabei. In wenigen Minuten ist das erledigt und der Sicherheit des Hauses war wieder Genüge getan.

Die Pflicht zum Einbau eines Notschalters gilt laut Gesetz für Gas und Öl befeuerte Anlagen ab 50 Kilowatt. Alle anderen können den Notschalter freiwillig installieren, um die Sicherheit im eigenen Haus zu erhöhen.

  • Prev Post

LeaveComment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.